Projektdetail
zurück zur Übersicht
Projekt: Opernfestival Avenches 2011

Mit einer Neuproduktion von "Rigoletto" startete das Opernfestival
Avenches in die Saison 2011. Eric Vigié, Direktor der Oper Lausanne,
gab damit seinen Einstand als neuer künstlerischer Leiter des
Festivals.

Mit diesem Neustart setzte das Festival ein Zeichen und Vigié setzte auf
das unbedingte Bekenntnis zu einer erstklassigen Besetzung und den
Anspruch, das Opernfestival Avenches zum unumgänglichen Rendezvous
für anspruchsvolle Liebhaber lyrischer Kunst wie auch für Freunde
wunderbarer musikalischer Sommerabende zu machen. Die Regie von
"Rigoletto" war Adriano Sinivia anvertraut worden. Bühnenbild und
Austtattung wurden in den Atéliers der Oper Lausanne für Avenches
massgeschneidert. Erstmals spielte das Orchestre de Chambre de
Lausanne beim Opernfestival Avenches, den Taktstock führte Roberto
Rizzi Brignoli. Mit der jungen russischen Sopranistin Olga Peretyatko als
Gilda holte Avenches den neuen Star der internationalen Bühnen in die
historische Arena von Avenches, die Titelrolle des Rigoletto war mit dem
mexikanischen Bariton Carlos Almaguer wunderbar besetzt. Das Opern-
festival Avenches öffnete seine Türen von 2. bis 16. Juli 2011 und konnte
in dieser Saison rund 29.000 Besucher mit einer stimmungsvollen Opern-
inszenierung unter freiem Himmel begeistern. feldmann05 verstärkte auch
2011 die Pressearbeit für das Festival.

Home
www.avenches.ch

Die junge russische Sopranistin Olga Peretyatko
begeisterte das Publikum in Avenches, in der
Rolle als des Hofnarrs geliebte und vermeintlich
gut beschützte Tochter Gilda.
Foto: Opernfestival Avenches
Impressum