Projekt: Bregenzer Festspiele 2012

Von 18. Juli bis 18. August hatten die Bregenzer Festspiele in der
Saison 2012 ihre Türen geöffnet und zeigten ein facettenreiches
Programm. In zwei Jahren sahen insgesamt rund 230.000 Besucher
die Oper "André Chénier" von Umberto Giordano.

Noch nie hat ein Opernhaus oder ein Festival derart vielen Besuchern
dieses Werk zugänglich machen können. Unter dem Motto "Erinnerungen
an die Zukunft" begeisterten die Bregenzer Festspiele nicht nur mit "André
Chénier" in einer nochmals verfeinerten Inszenierung erneut Publikum und
Kritiker gleichermaßen, sondern konnten auch mit der Uraufführung der
Oper "Solaris" von Detlev Glanert punkten. Höhepunkt der zeitgenössischen
Reihe Kunst aus der Zeit war neben zwei Konzerten im Kunsthaus Bregenz
und im Seestudio des Festspielhauses außerdem ein Wiedersehen mit der
Berliner Theatertruppe Nico and the Navigators. Im Rahmen der Schauspiel-
reihe war ein weiteres Mal das Schauspielhaus Wien zu Gast: Zu sehen war
das Stück "Makulatur" des bekannten österreichischen Kinderpsychiaters und
Prosaautors Paulus Hochgatterer. feldmann05 unterstützte die Pressearbeit
für die Bregenzer Festspiele auch 2012 deutschlandweit.

Home
www.bregenzerfestspiele.com
Im Sommer 2012 dominierte das eindrucksvolle
Bühnenbild für "André Chénier" das Bodensee-
ufer, eingebettet in eine herrliche Naturkulisse.
Foto: Bregenzer Festspiele / Karl Forster
Projektdetail
zurück zur Übersicht
Impressum