feldmann05 und Pzwei. Pressearbeit gewinnen PR-Etat
der Bregenzer Festspiele

16. Mai 2006

Kleine, inhabergeführte Agenturen setzen sich gegen zwei
internationale Agenturen durch.
Die PR-Agenturen Pzwei. Pressearbeit,
Bregenz, und feldmann05, Nürnberg, haben den PR-Etat der Bregenzer Festspiele
gewonnen. Sie setzten sich gegen zwei internationale Netzwerk-Agenturen durch.
Arbeitsschwerpunkt ist die Pressearbeit im Bodenseeraum und in Deutschland.

Pzwei. Pressearbeit und feldmann05 unterstützen ab sofort die PR-Arbeit
der Bregenzer Festspiele. Pzwei soll die Medienpräsenz des renommierten
Festivals im Bodenseeraum verstärken, feldmann05 kümmert sich um den
deutschen Markt. Die zwei inhabergeführten Agenturen hatten sich in
einem Pitch gegen zwei internationale PR-Agenturen durchgesetzt.

Als "Meilenstein" für sein Unternehmen sieht Pzwei-Geschäftsführer
Wolfgang Pendl den Erfolg: "Bereits seit 2002 arbeiten wir im Rahmen
kleinerer Projekte mit den Bregenzer Festspielen zusammen. Es ist
erfreulich, dass wir die Festspiele mit unserer Arbeit dort offenbar
überzeugen konnten." Die 2002 gegründete Agentur mit derzeit acht
MitarbeiterInnen arbeitet für Kunden wie Vorarlberg Tourismus, den
Verkehrsverbund Vorarlberg oder den deutschen Webhoster domainfactory.

Auch die Inhaberin von feldmann05, Monika Feldmann, ist bei den
Bregenzer Festspielen keine Unbekannte: Sie arbeitete selbst über sechs
Jahre für die Festspiele und war dann mehrere Jahre bei einer Münchner
PR-Agentur tätig, bevor sie im Vorjahr ihr eigenes Unternehmen gründete.
"Aufgrund der langen Verbundenheit mit den Bregenzer Festspielen freue
ich mich umso mehr, dass es nun wieder eine Zusammenarbeit mit diesem
außergewöhnlichen Festival gibt", so Feldmann. feldmann05 hat sich auf
Kultur- und Tourismus-PR spezialisiert. Die kleine Agentur mit Sitz in
Hemhofen bei Nürnberg betreut unter anderem auch das Opernfestival
Avenches und die Salzburg München Bank.

David gegen Goliath. Für Axel Renner, Pressesprecher der Bregenzer
Festspiele, liegen die Vorteile der zwei Agenturen klar auf der Hand:
"Die Kombination der beiden ermöglicht einen punktgenauen Einsatz der
jeweiligen Stärken für ganz unterschiedliche Bereiche. Damit könnten
einerseits regionale Marktpotenziale effizienter mobilisiert, andererseits
neue Segmente in überregionalen Wachstumsmärkten erschlossen werden".

Kurze Entscheidungswege, individuelle Konzepte und der persönliche
Kontakt zu den Agenturen waren für den kaufmännischen Direktor der
Bregenzer Festspiele, Franz Salzmann, ausschlaggebend. Zudem "zeichnen
sich Pzwei.Pressearbeit und feldmann05 durch Qualität, innovatives PR-
Management und langjährige Berufserfahrung ihrer führenden Köpfe aus",
begründet Salzmann die Entscheidung für die Kombination der beiden
Agenturen.
zurück