Projekt: Theater Kosmos / Spielzeit 2014

Ein spannendes Programm präsentierten die beiden Kosmos-Leiter
Hubert Dragaschnig und Augustin Jagg mit dem Spielplan 2014.

Im Februar gelangte mit "Bunny" von Jack Thorne eine österreichische
Erstaufführung auf die Bühne. Ein freches Stück über eine Heranwachsende,
die kein braves Mädchen mehr sein will. Reichhaltig wurde es im April, als
mit "Am Beispiel der Butter" die zweite österreichische Erstaufführung auf
dem Programm stand. Der Autor hat mit diesem Werk den renommierten
Retzhofer Dramapreis 2013 gewonnen, ist gebürtiger Grazer und tritt unter
dem Namen Ferdinand Schmalz an die Öffentlichkeit. Schauplatz der
Handlung war eine Butterfabrik in ländlicher Umgebung, und dass die Butter
in der Inszenierung eine große Rolle spielte, lag auf der Hand. Im Herbst
wurde ein Stück von Volker Schmidt uraufgeführt. Eine Produktion, die
eigentlich aus zwei Teilen bestand: "Ihr könnt froh sein"war die Fortsetzung
von "Man muss dankbar sein", das bereits 2007 in Wien uraufgeführt wurde.
Im Theater Kosmos wurden beide Stücke zu einem Theaterabend verwoben.
Als vierte Produktion wurde ein Auftragswerk an die junge Autorin Nadja
Spiegel präsentiert. Die mehrfach preisgekrönte Vorarlbergerin schrieb für das
Theater Kosmos das Stück "Kilometerfressen macht auch nicht satt". Das
poetische Werk über die Suche nach dem Wohin feierte im November seine
Uraufführung auf der Kosmos-Bühne. Das Kosmodrom stand 2014 ganz unter
dem Motto "OberUnterOderland" und stellte mit seinem Programm unter
Beweis das es "immer noch arm, aber auch immer noch sexy" ist. AutorInnen
aus der jungen Szene von Literatur Vorarlberg verfassten unter dem Titel
"OberUnterOderland" Kurzdramen zum Thema Vorarlberg, im Rahmen-
programm der Inszenierungen gab es Auftritte von lokalen Bands und
MusikerInnen aus dem Segment der Popmusik. Kurator des Kosmodrom ist
der Bregenzer Regisseur Stephan Kasimir. Auch die 2013 erfolgreich initiierte
Theaterallianz fand ihre Fortsetzung: im Rahmen der bundesweiten
Zusammenarbeit wurde die Kosmos-Produktion "Das Reich der Mitte" von
Max Lang im September 2014 im Schauspielhaus Wien gespielt und die
Wiener Bühne war in Bregenz zu Gast. feldmann05 betreut die Pressearbeit
für das Theater Kosmos bereits seit einigen Jahren.

Home
www.theaterkosmos.at
Scheinwerfer tauchten die Bühne in knalliges
Licht, die Band Killerbunnys lieferte rockigen
Sound und mittendrin agierte Michaela Spänle
als Protagonistin in dem frechen Stück "Bunny".
Foto: Gerhard Kresser / Theater Kosmos
Projektdetail
zurück zur Übersicht
Impressum